<< Dezember 2017 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11151617
18222324
252627282931

qrafter-qrcode-20121120-193958

Beschlüsse der Mitgliederversammlung DARC eV

Auf der Mitgliederversammlung vom 11./12. November 2017 standen auch Vorstandswahlen auf der TO. Bei der Vorstandswahl bestätigte die Versammlung Steffen Schöppe, DL7ATE, mit der erforderlichen Mehrheit als Vorsitzenden in seinem Amt.

Die weiteren Kandidaten Christian Entsfellner, DL3MBG, und Thomas von Grote, DB6OE, wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Werner Pokropp, DG3ET. Nicht mehr für das Amt als Vorstandsmitglied kandidierte Martin Köhler, DL1DCT, den die Versammlung herzlich verabschiedete. Weitere Bestätigungen erfuhren die beiden Amateurratssprecher: Heinz Mölleken, DL3AH, wurde als Amateurratssprecher genauso wie sein Stellvertreter Peter Kern, DL1EIP, in ihren Ämtern bestätigt.

Die Tagesordnungspunkte 17, 18 und 19 umfassten die vorliegenden Anträge. Aufgrund der eingehenden Diskussion in der öffentlichen Beratung der Anträge zog der Antragsteller Manfred Lauterborn, DK2PZ, 17A, 17C und 17D zurück. 17 B wurde in der Versammlung als „17 B Neu“ vorgelegt und enthielt nur eine marginale Formulierungsänderung, was schlussendlich zur einstimmigen Annahme des Antrags führte.

Quelle: DARC-Homepage vom 13.11.2017, hier auszugsweise geschrieben.

Kommentar:
Uns und alle anderen OVs betrafen die Anträge 17C und 17D. Hier sollten die OV-Anteile halbiert werden und diese Summe dem Distrikt zugeschlagen werden. Dieser sollte dann diese zusätzlichen Mittel für beantragte Aktivitäten an die jeweiligen OVs ausschütten.

Für den E13 hätte dieses bedeutet, daß die dann verbliebenen OV-Anteile gerade unsere festen Kosten gedeckt hätten. Ohne die Einnahmen aus der Ausbildung wäre jede weitere Ausgabe nur mit Billigung des Ditriktsvorstandes möglich gewesen oder aber der DV hätte unsere festen Ausgaben generell übernehmen müssen.

Sicherlich gibt es OVs, aber vielleicht auch Distrikte, die mehr in der Kasse haben als das zulässige Barvermögen. Für diesen Missstand sollte man aber andere Lösungswege suchen.

Gottseidank sind diese Anträge aber zurückgezogen worden.

Horst DF7HD