<< September 2017 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252729 

qrafter-qrcode-20121120-193958

Störungen von Relais

Auf der Seite des englischen Radioclubs, der RSGB = "Radio Society of Great Britain" ist ein Artikel zum Thema Störungen auf Amateurfunkrelais zu lesen. Der meiner Meinung nach richtige Hauptgedanke ist dabei, auf Störer auf keinen Fall einzugehen.
IGNORIERT STÖRER VOLLKOMMEN !

In dem Artikel wird auch erwähnt, dass Verantwortliche von Relais natürlich das Recht haben, nach ihrem Ermessen auch mal Relais abzuschalten.

Und das bringt mich zu Relaisabschaltungen in Hamburg

Seit ca. einer Woche ist bei dem Relais DB0XH auf 145,6625 MHz die Sendesperre aktiv, nur die Kennung wird alle 10 Minuten gesendet, und das Relais DB0SY auf 145,725 MHz arbeitet - außer im Moment - nur noch im C4FM-Modus.
Der Grund wird von vielen Nutzern richtig vermutet: Frank-ole H. stört nicht nur den Funkverkehr auf den Relais, sondern er macht sich auch mit Beleidigungen und anderen Äusserungen strafbar, weswegen er unter anderem bereits rechtskräftig verurteilt wurde.
Voraussichtlich werden die Relais erst wieder am 03.09.2017 zum Rundspruch eingeschaltet. Der Relaisverantwortliche möchte damit ein deutliches Zeichen von seiner Seite aus setzen was verständlich ist, wenn ständig so gegen den HAM-Spirit verstoßen wird und Meldungen an die BNetzA bisher scheinbar wirkungslos bleiben.
Trotzdem rufe ich Euch auf, bei Störungen dieser Art sofort die BNetzA zu benachrichtigen in der Hoffnung, dass viele Anrufe Wirkung zeigen werden. Die Telefonnummer der BNetzA für solche Fälle: 04821 895555. Wenn die Computeransage startet, nochmal die 5 tippen. Die Meldungen werden dort unter der Nummer C271/161/17 bearbeitet.
Winni, DL3XU

Quelle: http://rsgb.org/main/blog/news/gb2rs/headlines/2017/08/25/abuse-causes-repeater-shutdowns und www.ukrepeater.net/abuse.htm
Quelle: Hamburg-Rundspruch Nr. 34 für Woche 35 vom 27. August 2017

Link: http://www.darc.de/der-club/distrikte/e/#c201776
Quelle: http://afu-webradio.de/2017/08/28/stoerungen-von-relais-2399/

Kommentar: Die Relaisverantwortlichen tun hier das Richtige. Es ist ihre einzige Möglichkeit zu reagieren. Ich kann die rechtliche Seite nicht beurteilen, aber wenn die BNetzA für die Erteilung einer Lizenz zuständig ist, ist sie dann nicht auch für die Einziehung derselben bei Verstößen zuständig? Oder brauchen wir uns alle nicht mehr an die Spielregeln halten? Wildwest auf allen Frequenzen?
Wenn hier nicht etwas Entscheidendes passiert und das kann nur die Entziehung der Lizenz sein, werden wir vermutlich nur noch digitale Relais haben, mit möglichst vielen unterschiedlichen Systemen und unüberschaubarer Bedienung. Wollen wir dahin?
Horst DF7HD