<< September 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
2426282930

qrafter-qrcode-20121120-193958

DB0HHH Neues 2-m-Relais in Hamburg-Lohbrügge auf 145.750 MHz

HH: Neues 2-m-Relais in Hamburg-Lohbrügge auf 145.750 MHz gestartet
Seit vergangenem Donnerstag (5. April) ist am Relais-Standort bei DB0HHH auf dem Fernmeldeturm in Hamburg-Lohbrügge ein neues 2-m-Relais auf 145,750 MHz in Betrieb.

Wie der Relaisverantwortliche Manfred DK1MC mitteilt, handelt es sich dabei um ein Repeater des Typs Yaesu DR-2X. Auf der Eingabefrequenz kann sowohl in FM-analog als auch in C4FM gearbeitet werden, auf der Ausgabe sendet das Relais ausschließlich in FM-analog. Hier wird auch ein CTCSS-Ton von 79,7 Hz ausgestrahlt.
Dieser CTCSS-Ton ist in Regionen hilfreich, in denen auf 145,750 MHz noch Fernsehtöne auf dem Kabel-TV-Kanal S 6 zu hören sind; mittels CTCSS können die Funkgeräte von Relaisnutzern stummgeschaltet werden, wenn das Relais nicht sendet – auf diesem Wege sind die Kabel-TV-Störungen nicht zu hören.
Im Laufe dieses Jahres werden die derzeit noch in Betrieb befindlichen Analog-TV-Aussendungen in den Kabelnetzen abgeschaltet, so dass sich das S-6-Problem dann von allein erledigen wird. Aus diesem Grunde bittet der Relaisverantwortliche Manfred DK1MC darum, keine S-6-Störungen beim Funkmessdienst der Bundesnetzagentur mehr anzuzeigen.
Erste Reichweitentests haben ergeben, dass das Relais im Mobilbetrieb entlang der A 7 etwa bis Kaltenkirchen gearbeitet werden kann. Insbesondere in der Region Lübeck und Ostholstein kann DB0HHH auf 2 m – wie auch der 70-cm-Multimode-Repeater am gleichen Standort – gut aufgenommen werden.
Vor vielen Jahren war auf dem Unilever-Hochhaus in Hamburg schon einmal ein 2-m-Relais auf 145,750 MHz in Betrieb, dieses wurde im Jahr 2000 aufgrund der massiven S-6-Störungen in Hamburg abgeschaltet. Nun erlebt die Frequenz im Großraum Hamburg nach vielen Jahren eine Wiederbelebung.

Quelle: Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 201 - KW 14/2018

(DF7HD)