<< Juli 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
232526272829
3031     

qrafter-qrcode-20121120-193958

Abschaltung der analogen TV- und Radiosender

EMVIn meinem Bericht zur EMV-Tagung in Bebra hatte ich ja kurz auf die möglichen Probleme durch Einspeisung der digitalen Docsis 3.1-Signale ins digitale Kabelnetz hin gewiesen.
Wer jetzt S6-Probleme hat, wird künftig mit einem S9-Rauschteppich über die gesamte Kurzwelle bis ins 2m-Band beglückt werden.

Die Kabelnetzbetreiber übernehmen eine störstrahlungsfreie Lieferung des Kabelsignals lediglich bis zum Übergabepunkt. Alles was danach kommt interessiert die nicht. Das Problem sind undichte Haus Verkabelungen!

Von der weitergeleiteten E-Mail ist für uns Folgendes wichtig:
Extrem wichtig für uns Funkamateure sind wachsame Funker, bei denen das Kabelfernsehen und im Anschluss das IN auf Docsis 3.1 umgestellt wird. Vermutlich werden die Zeitpunkte zuvor angekündigt, man kann sich also darauf vorbereiten.
Kurz vor der Umstellung auf das neue Internet-Modem sollte jeder Betroffene bei sich alle Empfänger - incl. DAB+-Radios - noch einmal auf QRM bzw. Aussetzer beim DAB-Empfang überprüfen.

Vom Tag der Umstellung auf das neue Modem an sollte dann geforscht werden, ob sich etwas geändert hat und protokollieren, was auffällt.

Wir benötigen dringend Meldungen an das EMV-Referat! Diese müssen enthalten:
1. Den Ort
2. Den Namen der Kabelgesellschaft
3. Marke und Typ des verwendeten Modems
4. Störung J/N - und falls es neue Störungen gibt, müssen diese so genau wie möglich beschrieben und dokumentiert werden. SDR-RX sind dabei sehr hilfreich.

Ehrhart DF3XZ
Programmentwicklung Watt32
Mitglied im Arbeitskreis EMV des DARC e.V.
E-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!