<< Juni 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
2527282930 

qrafter-qrcode-20121120-193958

CW Fieldday 2018 - ein voller Erfolg

Bild01Am Wochenende 02./03.06. fand der Region1 DARC CW Fieldday statt. Von E13 sind Christoph (DC2CC), Heiko (DH3IKO), Marc (DL1MRD) und Martin (DD7ET) aufgebrochen und haben von einem Feld in der Nähe von Klein Hansdorf gearbeitet.

Da das Team sich komplett aus CW-Contest-Anfängern zusammengefunden hat, haben wir Eddi (DJ6UX), der uns wohl allen das Morsen beigebracht hat, gefragt ob er uns am Anfang etwas unterstützen kann.

Um sicherzustellen, das auch an alles gedacht bzw. vorhanden ist, haben wir am Mittwoch vor dem Wochenende einen kurzen Testaufbau veranstaltet. Wir konnten feststellen, dass unsere Antenne bestens funktionieren wird. Allerdings kündigte sich schon an, dass viele weitere Lebewesen nur auf uns warten würden. So war schon zum Test der ein oder andere Mücken bzw. Bremsenstich zu verzeichnen.

Kurz vor dem Kontest erfuhren wir, dass der geplante Bild02Fieldday Standort nicht mehr zur Verfügung steht. Wir mussten kurzfristig auf einen anderen Platz ausweichen, da auf dem Fielddayplatz vom letzten Jahr eine Treibjagd stattfand. Dank Axel (DB1WA) und seiner guten Verbindung zum Landwirt Steffen, war dies kein Problem und Ersatz war schnell gefunden.

Als Antenne hatten wir uns einen inverted-L Aufbau mit dem automatischen Antennentuner CG-3000 ausgesucht. Damit sollten sich alle erlaubten Bänder abdecken lassen. Obwohl zum Testaufbau 160m zu funktionieren schien, mussten wir im Contest feststellen, dass wir mit voller Leistung nicht tunen konnten, bzw. das SWR beim Betrieb langsam schlechter wurde. Ansonsten haben alle Bänder hervorragend funktioniert. Sogar auf 15m und 10m kamen am Sonntagmorgen einige QSO's ins Log.

Am Anfang ging es eher gemächlich zur Sache und es war für Bild03uns alle ein großer Erfolg, als nach der ersten halben Stunde des Contests, das erste QSO im Logbuch stand. Von da an ging es stetig aufwärts, sodass als Eddi eintraf, auch schon 14 Einträge im Log verzeichnet waren.

Eddi arbeitete mit uns dann auch etwas schnellere Stationen und Bild05dementsprechend füllte sich das Log. Motiviert durch seinen kurzen Besuch, arbeiteten wir weiter. Zu späterer Stunde waren dann auch mehr Stationen bereit langsamer zu geben (oder hatten uns bemerkt), so dass es immer mehr Spaß machte. Dank des Kopfhörerverteilers von Axel (DB1WA), wurden die Telegraphie-Signale in Teamarbeit aufgenommen. 6 Ohren hören mehr als zwei! Nach kurzer Diskussion herrschte schnell Einigkeit.

Zwischendurch bekamen wir am Samstagabend bzw. Bild04am Sonntagmorgen auch immer wieder Besuch von Interessierten. Damit war auch unser Klönschnack-Pavillion gut genutzt und der ein oder andere Kaffee bzw. die ein oder andere Wurst vom Grill wurde verspeist.

Wir haben uns bei aller Contestfreude immer Zeit gelassen, um die 24 Stunden auch einigermaßen entspannt durchzuhalten. So gab es auch eine kurze Nachtruhe in der wir neue Energie sammeln konnten. Insgesamt sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir konnten insgesamt 172 QSO's ins Log eintragen. Das beste Band war für uns 20m mit 68 Verbindungen aus 19 Ländern.

Bild06Auch wenn wir mit diesem Ergebnis natürlich nicht an der Spitze landen werden, es hat sehr viel Spaß gemacht. Wir konnten einige CW Erfahrung an der Taste sammeln und wir konnten zeigen, das es sich auch heutzutage noch lohnt mit QRS an einem Fieldday teilzunehmen. Das Ergebnis hat alle unsere Erwartungen übertroffen und wir freuen uns aufs nächste Jahr.

Heiko (DH3IKO)

(DF7HD)